Pages Navigation Menu

cumbria the first

Art Gallery

So klappt die Handyortung immer

 

handyortungJe häufiger Mobilfunkantennen innerhalb eines Areals verteilt sind, desto genauer kann die Mobiltelefonlozierung ausgeführt werden. Die Lozierungsgenauigkeit in urbanen Gebieten beträgt bis hin zu zehn Metern. In ländlichen Orten ist sie ein wenig unpräziser, da die Verbindung des Smartphones zu den Masten eine größere Distanz überwinden muss. Eine präzise Lozierung bekommt man mit Hilfe von GPS und Handy orten ohne Anmeldung schon klappt die kostenlose Handyortung. Der Aufenthaltsort wird mit Satelliten mit der Präzision von 1 bis 5 Metern ausgemacht.

Selbst kann man sich ganz locker orten

Selber kann man ohne vorherige Erlaubnis nicht geortet werden. Im Regelfall kommt via SMS die Erlaubnisanfrage, ob man geortet werden mag und im Falle, dass man die bestätigt, ist eine Lozierung erst möglich. Mit Schutzmechanismus kommt es keineswegs zum Missbrauch. Bei einer Ermittlung nach Kriminellen und Vermissten ist es keinesfalls so. Bei der Lozierung ist keinerlei Einverständnis von Nöten.

Sofern das Mobiltelefon bei einem Ortungsanbieter angemeldet wurde, kann man es global orten. Dafür reicht ein PC, ein Laptop oder aber ein PDA und eine Verbindung zum WWW.

 

Zahlen oder nicht?


Um ein Handy orten bewerkstelligen zu können, muss man bei dem Großteil der Anbieter Geld zahlen oder ein Abonnement einwilligen. Dabei handelt es sich um größere Summen und die Ergebnisse sind keineswegs wirklich gut. Unkomplizierter und insbesondere kostenlos funktioniert es bei besonderen Anbietern wie zum Beispiel Google Latitude. Dort ist es realisierbar seine Bekannten zu lozieren und selbst loziert zu werden sowie Interessantes aus der Umgebung zu entdecken.

Um Kriminelle oder Vermisste zu finden, wurde die Mobiltelefonlozierung vor einiger Zeit gestartet. Damals war die Smartphonelozierung ein kompliziertes Unterfangen und musste ausgiebig errechnet werden. Dank Satelliten und GPS ist die Handylozierung heutzutage eine simple Angelegenheit, welche von jeder Person ausgeführt werden kann. Eine Software rechnet eine Position in Windeseile aus und ermittelt dieselbe.

 

Man kann jedes Handy benutzen, das man möchte


Mithilfe der Handyortung kann man das geklaute Handy auffinden lassen. Mit den gewonnenen Daten kann man zu der Polizei gehen und den Polizisten die Postion mitteilen. Diese werden anschließend zu der Position des Mobiltelefons fahren und einen Versuch unternehmen den Täter zu stellen. Falls der Täter gestellt wird, bekommt man sein Handy zurück.

Es gibt soziale Netzwerke bei denen man mitmachen kann, die speziell für eine Smartphonelozierung ausgelegt sind. Neben der Option seinen Bekannten die eigene Position sichtbar zu machen, kann man auf diesen Portalen auch den Aufenthaltsort der Freunde feststellen. Außerdem kann jeder einzelne User Kuriositäten und Interessantes aus der Ortschaft, in der er oder sie sich aufhält, veröffentlichen. Dass im Laufe der Zeit eine riesengroße Datenbank aufgebaut wird, ist das Resultat.

 

Auf die Fernsehwerbung nicht vertrauen

 

In den Fernsehwerbungen sieht man oft Mobiltelefonprogramme, mittels denen man Mobiltelefone ermitteln kann. Dabei handelt es sich aber überhaupt nicht um Applikationen, mittels denen man wirklich ein Smartphone lozieren kann. Diese Apps dienen der Unterhaltung und haben keinerlei praktischen Nutzen. Auf diese Art erhält man eine Landkarte mit einem falschen Aufenthaltsort vorgezeigt oder zusätzliche fehlerhafte Daten. Des weiteren ist der Preis vergleichsweise sehr hoch. Die Anwendungen kosten ein paar EUR und zumeist hat man ebenso ein Abo abgeschlossen.

Damit Sie die Position Ihres Nachwuchses lozieren können, wegen Angst vor Verlust beispielsweise, funktioniert das auch mit der Mobiltelefonlozierung. Das Einzige, das Sie dazu machen müssen, ist das Mobiltelefon bei einem Handylozierungsdienst anzumelden. Mit den Anmeldedaten haben Sie allzeit einen Überblick über die Position der Kinder. So lässt sich kontrollieren, ob sich die Junioren am festgelegten Aufenthaltsort aufhalten oder aber ob sie möglicherweise in Problemen stecken.

Mit einer Handyauffindung ist es möglich die Freunde zu orten. Nicht selten hören die Buddies ihr Mobiltelefon nicht, sowie es ringt oder melden sich wegen irgendeinem Grund nicht. Mit Hilfe der Handyauffindung kann man sehen, ob alles in Ordnung ist. Damit das klappt, muss das GPS auf dem Smartphone der Bekannten aktiviert sein und sie müssen eine Ortung zulassen.

 

GPS Funktion bei Verdacht ausschalten

 

Neben den ganzen Vorzügen einer Handylozierung kann es auch zum Missbrauch der Ortungsmöglichkeit kommen. Haben Sie das Feeling, dass Ihre Aufenthaltsorte aufgefunden werden werden, schalten Sie die GPS Funktion ab. Unter Umständen hat jemand ein Handylozierungsprogramm auf dem Handy ohne Ihre Kenntnis installiert. So etwas sollte auf jeden Fall bei den Herren in Grün angezeigt werden, da Derartiges hoch strafbar ist.

Um einen Menschen mittels eines Smartphones zu finden oder aber um den Aufenthaltsort eines verschwundenen Mobiltelefons zu ermittelt, wird die Handyortung eingesetzt. Entwendete Handys können mit jener Maßnahme ebenfalls erfasst werden. Den Aufenthaltsort gibt es als Textdatei oder einem Punkt auf einer Landkarte wobei das Handy per SIM oder Satellitenfunktion geortet wird.